Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht von nebenan.


Das Handwerk ist aus unserem Leben nicht wegzudenken. In vielen Bereichen sind Handwerksbetriebe essentielle Ideen- und Impulsgeber. Handwerker bauen Prototypen für die Autoindustrie, liefern für High-Tech-Produkte wie den Airbus A380 zu. Sie bauen die schnellsten Elektroautos der Welt und gehen mit Hochgeschwindigkeitsseglern auf Rekordjagd. Sie sorgen dafür, dass aus Sonnenstrahlen Strom wird, und machen Regenwasser nutzbar.

Sie verkleiden die höchsten Wolkenkratzer der Welt und werden in den kommenden Jahren tausende von Wohnungen altersgerecht umbauen. Das Handwerk ist der „offizielle Ausrüster der Energiewende“. Die Fachkräfte sorgen mit Maßnahmen zur Wärmedämmung oder dem Einbau neuer Heizungen für mehr Energieeffizienz. Mit dem Bau von Solar- und Windenergieanlagen oder Blockheizkraftwerken treiben sie den Ausbau der erneuerbaren Energien voran. Das Handwerk steht hier als verlässlicher Partner zur Verfügung.

Wenn man die Entwicklungen der vergangenen Jahre zum Maßstab nimmt, ist davon auszugehen, dass in den kommenden 20 Jahren bundesweit etwa drei Millionen Innovationen von Handwerksbetrieben geplant und umgesetzt werden. Damit lässt sich zu Recht sagen: Das Handwerk sorgt dafür, dass „die Zukunft rechtzeitig fertig wird“. Für all diese Aufgaben und noch viel mehr stehen in der Region Stuttgart fast 30.000 Handwerksbetriebe mit Meistern, Gesellen, Technikern, Bürofachleuten und natürlich den vielen Azubis zur Verfügung.

Unterstützung erhalten die Betriebe von einer leistungsfähigen Organisationsstruktur aus Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaften, den Innungen und Fachverbänden. Ideale Bedingungen für die Qualifizierung bietet beispielsweise die Bildungsakademie der Handwerkskammer.

www.hwk-stuttgart.de



Handwerk International Baden-Württemberg – das Jahr der internationalen Netzwerke


Internationalisierung ist schon lange nicht mehr nur ein Thema großer Industriebetriebe. Im Zeitalter der Globalisierung bedienen auch Handwerksbetriebe Kunden auf der ganzen Welt oder kaufen weltweit ein. Diese Betriebe sind oft auch die innovationsstärksten Handwerksunternehmen.

Ideenreichtum und genaue „Ortskenntnis“ sind gefragt, wenn für das Handwerk und den Mittelstand ausländische Märkte erschlossen werden. Handwerk International Baden-Württemberg hat sich mit den Jahren als verlässlicher und kompetenter Partner in einem internationalen und regionalen Netzwerk positioniert. So begleitet Handwerk International Baden-Württemberg viele Mitgliedsbetriebe sowohl bei der Auslandsmarkterschließung als auch bei der Abwicklung von Auslands- und Exportaufträgen.
Angebotsschwerpunkte sind die Durchführung von Montagetätigkeiten und die Gründung einer Niederlassung in den EU-Mitgliedsstaaten, die Organisation von Delegationsreisen und Messeständen in interessanten Märkten und der Zugang zu Fördermitteln. Länderschwerpunkte bilden Frankreich, Österreich, Italien und die Schweiz. Nischenprodukte, hochwertige Qualität und besonderes Know-how machen Märkte in Saudi-Arabien, in China, Russland, USA und Brasilien bedeutsam.

Enterprise Europe Network
Baden-Württemberg. Seit 1. Januar 2008 arbeiten zehn Partner in Baden-Württemberg sehr erfolgreich zusammen im Enterprise Europe Network. Von der Europäischen Kommission getragen ist das Enterprise Europe Network das weltweit größte Beratungsnetzwerk für Unternehmen. Es besteht aus 580 Partnerorganisationen in über 50 Ländern. Die enge Zusammenarbeit zwischen den Partnern des Netzwerks und der Europäischen Kommission hat das Ziel, die Unternehmen in Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und gesundes Unternehmenswachstum in Europa zu fördern.

www.handwerk-international.de