Killesberghöhe, früher Messe – heute Stadtquartier


Der Killesberg ist aus städtebaulicher Sicht kein Ort wie jeder andere. Er ist 1-a-Wohnlage, beherbergt eine Kunstakademie, ist Erholungsgebiet – und Standort der Weißenhof-Siedlung. Es gibt keinen Architekten, der dieses Ensemble nicht zumindest vom Hörensagen kennt. Das ist nicht nur eine wertvolle Alleinstellung, es ist vor allem auch eine Vorgabe, eine Verantwortung für künftige Generationen.

Das Killesberg-Projekt von Fürst Developments konzentrierte sich auf die Identität des Ortes und entwickelte diese zeitgemäß weiter. Auf dem Killesberg gibt es keine architektonische Normalität. In direkter Nachbarschaft zu einem Meilenstein der jüngeren Architekturgeschichte lag die Messlatte für Planer und Gestalter hoch. Deshalb ­wurden für die Planung mit Ortner & Ortner Baukunst, KCAP Architects & Planers, Baumschlager Eberle und David Chipperfield Architects vier vielfach ausgezeichnete Architekten ausgewählt. Das Stadtquartier Killesberghöhe bietet Wohnungen am Höhenpark, Läden, Büroflächen, ein Ärztehaus, das führende Möbelhaus Stuttgarts, einen hochwertigen Fitness- und Wellnesclub sowie eine attraktive Tiefgarage mit X-large- Parkplätzen. Eine ökumenische Kita mit 110 Plätzen (0–6 Jahre) komplettiert die Infrastruktur des Stadtquartiers. Die U-Bahn-Station befindet sich direkt an den Läden. Perfekte Nahversorgung und Lebensqualität für einen ganzen Stadtteil.

Das Stadtquartier Killesberghöhe wurde von der DGNB für nachhaltige Projektentwicklung mit Gold zertifiziert.

  • Wohnen: 13.450 m²
  • Handel: 11.400 m²
  • Gastronomie: 930 m²
  • Arztpraxen: 2.200 m²
  • Büros: 1.400 m²
  • Wellness: 3.500 m²
  • Kita: 1.300 m²
  • Tiefgarage: 320 öffentliche und 118 private Stellplätze