Klinikum Stuttgart – Spitzenmedizin für eine optimale Gesundheitsversorgung


Das Klinikum mit seinen vier Häusern Bürgerhospital, Katharinenhospital, Krankenhaus Bad Cannstatt und Olgahospital zählt als Krankenhaus der Maximalversorgung zu den größten und leistungsfähigsten Gesundheitszentren in Deutschland. Seine 50 Kliniken und Institute decken nahezu alle medizinischen Fachdisziplinen ab, von der vorgeburtlichen Diagnostik und intensivmedizinischen Versorgung Frühgeborener über alle Spezialdisziplinen der Kinder- und Erwachsenenmedizin bis zu den Erkrankungen des Alters. Modernste Ausstattung, interdisziplinäre Zusammenarbeit und individuell zugeschnittene Therapiekonzepte sichern eine medizinische Versorgung auf universitärem Niveau.

Mit den Neubauten des Klinikums Stuttgart entsteht in der Landeshauptstadt Stuttgart das neue Herz der Gesundheitsregion mit modernster Infrastruktur, kurzen Wegen und freundlicher Atmosphäre. An zwei Standorten wird das Klinikum Stuttgart künftig konzentriert. Mit dem Neubau von Olgahospital und Frauenklinik am Standort Mitte, im Herzen der Stadt, sind jetzt optimale Bedingungen für die medizinische Versorgung der jungen Patienten geschaffen. Auch für Schwangere, die zur Entbindung in die Frauenklinik kommen, sorgt die Anbindung an das Olgahospital für größtmögliche Sicherheit bei der Geburt. Mit dem Neubau des Zentrums für Seelische Gesundheit am Standort Bad Cannstatt hat sich die Versorgung psychisch Kranker entscheidend verbessert. Bis 2015 sollen auch die Kliniken des Bürgerhospitals an ihre neuen, modernen Standorte ziehen und bis 2022 entsteht mit dem Zentralen Neubau der Dreh- und Angelpunkt der medizinischen Versorgung am Standort Mitte.

Spitzenmedizin ist eine ständige Herausforderung, der sich das Klinikum Stuttgart mit Kompetenz, Flexibilität und Innovationsfähigkeit stellt. Dahinter stehen eine leistungsfähige Infrastruktur und vor allem engagierte Mediziner und Pflegekräfte, mit großer Erfahrung und Empathie, auch bei komplizierten und komplexen Krankheitsbildern.